Seiten

Dienstag, 20. Januar 2015

Couscous mit Mandarinen



Für den Fall, dass jemand in der Challenge seine Haferflocken leid wird, hier mal eine andere Variante nach dem selben Prinzip. Das Rezept verwendet Couscous, der genau so schnell zuzubereiten ist wie Haferflocken und daher für Frühstück ideal ist. Abgerundet wird das ganze mit Bananen, für die Cremigkeit und Mandarinen für die Süße und Vitamin C.


Couscous mit Mandarinen

Zutaten:

60 g Couscous
120 ml Wasser
1 Banane
1 Mandarine
½ TL Zimt

Den Couscous in eine Schüssel geben. Das Wasser aufkochen lassen und die Hälfte davon über den Couscous geben. Die andere Hälfte des Wassers mit der Banane und dem Zimt pürieren und unter den Couscous heben. Die Mandarine schälen, teilen und ebenfalls unter den Couscous heben. Servieren.

Für eine Person

Pro Portion:

Kcal 355
Eiweiß 9,5 g
Kohlenhydrate 79,5 g
Fett 0,8 = 2%

Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    mich wundert es etwas, dass Couscous im Rahmen der Challengeregeln erlaubt ist - Couscous ist doch nicht wirklich viel besser als Weißmehl (bzw. zumindest alles andere als vollwertig...)?

    AntwortenLöschen
  2. Wie ich schon in diversen Videos erklärt habe, gibt ein eine unklare Grenze zwischen ganzem Korn und Mehl. Leider hat AJ kein Buch geschrieben und nicht alle Nahrungsmittel als challengetauglich/untauglich klassifiziert. Also muss ich das tun. Und da AJ sich auf Dr. McDougalls Maximum Weight Loss Programm bezieht und da Couscous erlaubt ist, habe ich es für die Challenge freigegeben.

    Klar ist Couscous besser als Weißmehl!

    Wer Couscous in der Challenge nicht essen mag, kann es auch weglassen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich frage nur, weil mir die Unterschiede in der Verstoffwechselung bestimmter Nahrungsmittel dann doch noch nicht ganz klar sind: Der Couscous, die Haferflocken, Reis, etc... sind einem (u.U. selbstgebackenem) echtem Vollkornbrot vorzuziehen, richtig? Was war da nochmal der Grund? Gibt es Unterschiede im glykämischen Index zwischen dem gebackenem Brot und einem Frischkornbrei aus demselben Getreide?

    AntwortenLöschen
  4. Das Mahlen erhöht die Angriffsfläche für die Verdauungsenzyme und beschleunigt damit die Verdauung.
    Auch über die Sache mit dem glykämischen Index habe ich ein Video gemacht.

    AntwortenLöschen